Frühlingsexkursion im Naturpark Tal

Für einmal war das Hauptaugenmerk, an der Frühlingsexkursion vom Naturschutzverein Egerkingen, auf  die Botanik gerichtet. Die Reise führte in den Naturpark Tal. Genauer gesagt auf den Vorderen Brandberg oberhalb Herbetswil. Dieser Ort besticht durch seinen botanischen Artenreichtum und die landschaftliche Schönheit. Aber auch ornithologisch hat er einiges zu bieten. Mit einem Kleinbus fuhren die acht naturinteressierten Frühaufsteher zum Parkplatz unterhalb des Vorderen Brandberg. Georg Koch aus Laupersdorf, der Vernetzungsberater und versierter Botaniker im Naturpark Tal ist, hat uns als Exkursionsleiter willkommen geheissen. Anfangs erklärte Georg Koch wie mit richtiger Pflege und Bewirtschaftung eine ökologisch wertvolle Magerwiese entsteht. Er führte uns auch gleich zu den verschiedensten Beispielen gleich vor Ort. Auf einer schönen Magerwiese wachsen bis zu 100 verschiedene Gräser und Kräuter. Für die Anzahl Insekten rechnet man diese Zahl mal zehn, lies er uns wissen. Beim Aufstieg durch eine solche intakte Magerwiese entdeckten wir diverse Orchideen Arten, Gräser, Kräuter und vieles mehr. Das einzige Negative an diesem Morgen war nur das schlechte Wetter, denn dadurch konnten die herrlichen Düfte der Kräuter nicht war genommen werden. Aber auch ornithologisch gab es ein Highlight, denn wir konnten zwei Heidelerchen bei ihrem Wartengesang beobachten. Nach einer kleinen Stärkung im Restaurant Vorderer Brandberg begaben wir uns auf den Rückweg zum Parkplatz und per Bus wieder ins Gäu nach Hause.