Wiesenmusikanten im August….

Heuschrecken und Grillen

Im August sind die lauten Gesänge der Grillen und Heuschrecken auf den Wiesen und an den Wegrändern unüberhörbar. Die Kurzfühler- oder Feldheuschrecken ( zu denen unter anderem der Gewöhnliche Grashüpfer gehört ) erzeugen ihre Musik, indem sie die Beine über die Flügel streichen. Laubheuschrecken ( wie zum Beispiel das Grüne Heupferd ) und Grillen reiben ihre Vorderflügel aneinander um zu zirpen. Übrigens hören Grillen und Laubheuschrecken mit den Beinen, denn sie haben knapp unter dem Kniegelenk einen trommelfellähnlichen Membran. Bei den Feldheuschrecken sitzen die Hörorgane am Hinterleib. Meist musizieren die Männchen, um Rivalen zu vertreiben und Weibchen anzulocken.

 

Schatzkammer der Natur; Schwarzer Holunder

Ein wahrer Schatz der Natur für die Küche und als Heilmittel ist der Schwarze Holunder (Sambucus nigra), der in vielen Gegenden auch Holler genannt wird. Ab August reifen die glänzend schwarzen, beerenartigen Holunderfrüchte. Aus den gekochten, vitaminreichen Früchten kann man Marmelade, Wein und Saft herstellen. Und die getrockneten Blätter ergeben einen gut wirksamen Tee gegen Erkältungen.

 

Beginn des Vogelzuges

Der Mauersegler ist die erste Vogelart, die uns verlässt. Bereits Ende Juli/Anfang August bricht er ins afrikanische Winterquartier auf. Es folgen ihm Anfang August Schwarzmilan, Pirol und Sumpfrohrsänger. Mitte August nehmen der Kuckuck und die Flussseeschwalbe die Reise in den Süden auf. Und Ende August folgen dann, Wiedehopf, Nachtigall und das Braunkehlchen.

Zugvögel, die schon früh in der Saison wegziehen, fliegen nach Afrika und sind meist nachts und einzeln unterwegs. Vogelarten die erst später in der Saison in den Süden aufbrechen, reisen nach Südfrankreich, Spanien, Algerien und Marokko. Sie ziehen vielfach tagsüber und in Schwärmen. Die Zugvögel sind bevorzugt bei günstigen Wetterverhältnissen mit Rückenwind und ohne Regen unterwegs. Die Reise in den Süden erfolgt grösstenteils in Etappen und wird immer durch eine mehrtägige Rast unterbrochen. Es gibt aber auch „Nonstop-Flieger“.