Der März und die……

….Kröten

Das grösste Naturereignis im März sind die Massenwanderungen der Erdkröten zu ihren Laichgewässern. Molche, Springfrösche und Grasfrösche sind ebenfalls unterwegs. Diese sogenannten Frühlaicher werden aktiv, sobald das Thermometer in der Nacht deutliche Plusgrade anzeigt. Etwas Regen begünstigt die Wanderlust. Leider führen viele Wanderwege über stark befahrene Strassen. Um die Verluste bei den Tieren zu verringern, wurden Vielerorts Schutzmassnahmen ergriffen. So wurden entlang der Strassen für die Amphibien nicht zu überwindbare Leitplanken errichtet. In geringen Abständen gibt es Unterführungen, so gelangen die Tiere schadlos auf die andere Strassenseite. Solche Schutzmassnahmen hat es z. B. zwischen Bleienbach und Langental, so wie zwischen Anwil und Rothenfluh im Kanton Baselland.

 

…..Frühblüher

Neben dem Buschwindröschen findet man im März die gelbblühenden Blüten vom Huflattich und der Schlüsselblume. Die Buschwindröschen bilden wahre Blütenteppiche, wenn sie in unseren Laubwäldern zu blühen beginnen. Ihr Name beruht wohl auf der Tatsache, dass die weissen Blütenblätter sehr leicht vom Wind abgerissen werden.

 

 

….erste Pollen

Viele Pollenallergiker werden es leidvoll merken, viele Kätzchenblüher bilden im März ihre Kätzchen aus und der Wind sorgt für die massenhafte Verteilung der Pollen. Besonders Hasel und Birken sind nicht nur schön anzusehen, sondern führen zu den ersten Schnupfenanfällen.

 

….Vogelbrut

Der Gesang der Vögel nimmt jetzt stetig zu, die Vogel Männchen gehen auf Brautschau und markieren mit ihrem Gesang auch das Brutrevier. Nach und nach kommen jetzt die Kurzstreckenzieher zurück um sich ein geeigneter Brutplatz zu sichern. Jetzt da die Bäume und Sträucher noch keine Blätter tragen, sind besonders schöne Beobachtungen zu machen. Also nicht zögern und raus in die Natur.