Heiss, heisser, Herbst…..

Der September

 

Spinnweben gut sichtbar

 

Der Begriff „Altweibersommer“ für die Schönwetterphase im Herbst hat nichts mit älteren Frauen zu tun. Das Wort „weiben“ ist ein althochdeutsches Verb, mit dem das Knüpfen von Spinnweben bezeichnet wurde. Wenn es im frühen Herbst richtig warm wird, dann sind Spinnweben besonders gut erkennbar. Weil es sich in klaren Septembernächten ziemlich abkühlen kann, stechen die benetzten Spinnweben im Sonnenlicht eines Altweibersommertags besonders gut hervor.

 

 

Friedliche Brummer

 

In der Zeit zwischen Mitte August und Mitte September erreichet das Hornissenvolk seinen Entwicklungshöhepunkt. Es kann dann 400 bis 700 Tiere zählen; das Nest ist rund 60 Zentimeter hoch. Die Königin ist in der Lage, ganz gezielt Eier zu entwickeln, aus denen nur noch die Drohnen genannten Männchen und die Jungköniginnen schlüpfen. Das Erscheinen der ersten Geschlechtstiere kündet bereits den Untergang des Hornissenstaates an. Die Arbeiterinnen vernachlässigen allmählich die alte Königin, sie wird nicht mehr richtig versorgt. So verlässt sie das Nest und stirbt mit einem Lebensalter von etwa einem Jahr. An schönen Herbsttagen schwärmen die Geschlechtstiere aus und sammeln sich oft an einzeln stehenden Bäumen oder in unmittelbarer Umgebung vom Nest zur Paarung. Die begatteten Jungköniginnen suchen sich nun für den Winter einen geschützten Unterschlupf mit geringen Mikroklimaschwankungen, wo sie bis zum nächsten Frühjahr ruhen. Die letzten Arbeiterinnen sterben ende November, womit das Leben im Nest erlischt.

 

 

Baum- und Buschfrüchte

 

Viele Sträucher und Büsche bieten einen knalligen Farbenmix aus Rot, Orange, Blau und Schwarz. So strahlen die Früchte zum Beispiel von Eberesche, Hundsrose, Hagendorn, Pfaffenhütchen und Schleie. Diese fetten Beeren lieben Finken und Drosseln als Kraftnahrung.

 

 

Vögel

 

Der Vogelzug ist nun in vollem Gange. An Seen und auf Sumpfflächen sind nun immer mehr Wasser- und Wattvögel, die in den Nördlichen Regionen Brüten, bei uns zu beobachten.

Wer mehr zum Thema Vogelzug erfahren möchte kann dies am Infostand, den der Naturschutz Verein Egerkingen am 30. September, bei schönem Wetter auf der Schlosshöchi, oder bei schlechtem Wetter neben dem Restaurant Blüemlismatt unterhält.