Arbeiten im Vereinseigenen Reservat „Holzbünten“

Das herrlich schöne Frühlingswetter zog viele Helfer an den Arbeitstag (7.3.2015) in das Vereinseigene Reservat Holzbünten. Selten herrschen solch warme und sonnige Wetter Bedingungen vor, wenn dieser Termin im März ansteht. Es lag auch schon Schnee und die Arbeiten mussten ausfallen. Auch diesmal erhielten die neun anwesenden Vereinsmitglieder wiederum Unterstützung von dreizehn Mittarbeitenden des Hotel Möwenpick aus Egerkingen. Einerseits wurden die Lesesteinhaufen von den Brombeerstauden befreit, so dass dieser Lebensraum nicht weiter zuwächst und die nötige Sonneneinstrahlung bekommt. Die Lesesteinhaufen sind Trockenbiotope und dienen vielerlei Tieren wie Spinnen, Hummeln, Käfer, Echsen und Schlangen als Unterschlupf. Auch der Waldrand muss immer wieder gepflegt und zurückgeschnitten werden, so dass die Übergangszone zwischen Kulturland und Wald gewährleistet ist. Die Biodiversität in diesem Übergangshabitat ist besonders hoch. Viele Tiere wie Vögel und Insekten nutzen den Waldrand als Lebensraum.

In Windeseile waren die Arbeiten erledigt und es konnte zum „Zvieri“ gerufen werden – nicht verwunderlich mit so vielen Helfenden! Der Reservatsverantwortliche Thomas Lüthi lobte diesen Einsatz als erfüllt und danke allen für die Tatkräftige Unterstützung.

Zu den Fotos gehts hier.